Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

Wir arbeiten ausschließlich nach den folgenden Liefer- und Zahlungsbedingungen. Andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn Ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wird.

Allgemeines:
1.Unsere Angebote sind freibleibend. Abmachungen die mündlich oder durch unsere Vertreter getroffen worden sind, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung. Die Abbedienung der Textform bedarf ebenfalls der Schriftform.
2.Menge, Maß, Gewicht und Farben verstehen sich mit den handelsüblichen Toleranzen. Bei Sonderlieferungen gilt eine Mehr- und Minderlieferung von bis zu 10% als genehmigt.
3.Wir sind berechtigt - auch nach Lieferung - vom Vertrag zurückzutreten, wenn bei vernünftiger kaufmännischer Beurteilung aufgrund mangelnder Kreditwürdigkeit des Bestellers die Erfüllung unserer Ansprüche gefährdet erscheint. Dies gilt insbesondere wenn über das Vermögen des Bestellers ein Konkurs- oder Vergleichsantrag gestellt wurde. Treten wir zurück ist der Besteller zur für uns kostenfreien, unverzüglichen Rücksendung der Ware verpflichtet.
4.Wir sind ferner zum Rücktritt berechtigt, wenn es aufgrund von Betriebsstörungen, behördlichen Maßnahmen, Mangel an Arbeitskräften oder Rohstoffen, Arbeitskämpfen oder sonstigen Fällen höherer Gewalt bei uns oder unseren Lieferanten, die von uns nicht zu vertreten sind, zu Leistungsstörungen nicht nur vorübergehender Art kommt.


Preise und Zahlungsbedingungen:
1.Die von uns genannten Preise verstehen sich ab Auslieferungslager. Maßgebend ist der am Tag der Lieferung geltende Preis. Rollgelder und Zahlungsgebühren sowie Mehrkosten für Expressgut und Eilsendungen gehen stets zu Lasten des Bestellers.
2.Die Zahlung erfolgt per Vorkasse, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
3.Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum.
4.Ein Leistungsverweigerungs- oder Zurückbehaltungsrecht steht dem Besteller nur zu, wenn der Anspruch, auf den das Recht geschützt wird, unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder entscheidungsreif ist. Eine Aufrechnung durch den Besteller ist nur zulässig, wenn die Gegenforderung rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist.